Bericht über unseren Spaziergang am 21.10.23 zum Köpfel

Wir freuen uns, dass es mit dem Bleelumbeblatt wieder die Möglichkeit gibt, über die Ziegelhausen-Spaziergänge zu berichten. Die Fußwege-Initiative besteht nun schon seit zehn Jahren. Unser Motiv: Die vom Verschwinden bedrohten Fußwege wieder begehbar zu machen. Unser wichtigstes Projekt war die Veröffentlichung einer Broschüre 2019.

Wir sehen unsere Arbeit als einen kleinen Beitrag für einen fußgängerfreundlicheren Stadtteil und als Beitrag zur Verkehrswende.

Wie immer trafen wir uns an der Bushaltestelle an der Neckarschule und freuten uns über neu zur Gruppe Hinzugekommene. Ziegelhausen zeigte sich von seiner besten Seite im goldenen Oktoberwetter. Hauptziel unseres Spaziergangs war es, einige Fußwege im Bereich des Köpfels auf ihren Zustand hin zu überprüfen.

Die Stadt hatte in den letzten Jahren einige Fußwege wieder hergestellt – zuerst die Verbindung zwischen Rainweg und Neue Stücker, dann die Verlängerung der Himmelsleiter und zuletzt – nach Beendigung eines jahrelangem Rechtsstreits mit einem Anlieger – ein Teilstück der Rosensteige. In allen drei Fällen handelt es sich um Treppenwege, die aber mangelhaft ausgeführt wurden: Die Metallstufen sind nur mit grobem Schotter ohne Abdeckung mit feinem Splitt hinterfüllt, der teilweise nicht bis zur Oberkante der Stufe reicht, so dass Stolperfallen entstanden sind. Teils ist auch die Stufenhöhe sehr ungleich, wodurch das Begehen der Treppe eher ein Klettern ist und die Stolpergefahr zusätzlich erhöht wird. Außerdem sind die Treppen nicht breit genug. Was nutzen Treppen, auf denen man nicht einmal aneinander vorbeikommt? Weitgehend fehlen auch Handläufe. So wundert es uns nicht, dass viele ältere Menschen diese Treppenwege meiden, wie uns zu Ohren gekommen ist.

Ein weiteres Anliegen der Fußwege-Initiative ist die Beschilderung der Fußwege. Bei jedem Weg sollte erkennbar sein, ob es sich

  1. um einen öffentlichen  oder einen privaten Weg handelt und
  2. wohin er führt.

So erfreulich es ist, dass die Stadt überhaupt Fußwege wieder herstellt, aber die Arbeiten so schlecht ausgeführt werden, dass die betreffenden Wege von Vielen, insbesondere älteren Menschen gar nicht genutzt werden, kann man sich das Geld sparen!

Diese Teppe  ist nicht als öffenlicher Weg erkennbar

Ziegelhausen Spaziergang am 20. Jaunar 2024: Fußwegenetz am Hahnberg

Mehr zu den Fußwegen am Hahnberg

Hier wie versprochen weitere Links zu Themen des Spaziergangs:

Bericht folgt.

Ziegelhausen Spaziergang vom 22. Juli 2023

Aus aktuellem Anlass haben wir den Spaziergang in den Wald verlegt, und zwar in das für die geplanten Windkrafträder in Frage kommende Gebiet. Es haben sich ja inzwischen einige Initiativen, Verbände und Parteien mit den Gegebenheiten vertraut gemacht und zu Wort gemeldet. Wir waren diesmal zu unserer Überraschung nur eine kleine Gruppe, trotz der Brisanz des Themas. Wir hatten Glück, dass uns Revierförster Lörsch durch das betroffene Gebiet führte, das von Ziegelhausen aus gut zu sehen ist: Es erstreckt sich über den gesamten Bergzug fast vom Langen Kirschbaum aus über das Münchel und den Lärchengarten bis zum Lammerskopf oberhalb des Neckars. 600 Hektar Wald sind es, die mit Windrädern bestückt werden sollen. …

weiterlesen

Foto: © Bertold Schmitt

Einladung zum Ziegelhausen Spaziergang am 22. Juli 2023

Auf der gesamten Länge dieses Höhenrückens – von der Geigersheid links bis zum Neckar rechts – sind Windanlagen geplant.

Aus aktuellem Anlass treffen wir uns am Münchel,
um einen Eindruck von dem Gebiet zu gewinnen, das laut Ausschreibung des Forstes Baden-Württemberg als Potenzialfläche für Windkraft zu Verfügung steht.

Treffpunkt 1.
Bushaltestelle Neckarschule
9.00 Uhr

Treffpunkt 2.
Münchel
10.30 Uhr

In anderthalb Stunden ist das Münchel zu Fuß von der Neckarschule zu erreichen, und von da aus in einer weiteren Stunde der Lärchengarten. Abstieg über abschüssige Pfade bis zum „Kleinen Dorf“. Rückweg am Neckarufer auf dem Leinpfad.
Einschließlich Vesperpause 4 Stunden.
Geeignet für Anfahrt mit dem Elektrorad, besonders von Peterstal aus.

Grüße von Rose, Jörg, Tobias und allen anderen

Wer schließt sich an? Eine Rückmeldung wäre nützlich. Gern als Mail.


Es jährt sich im Oktober der Start unserer Initiative zum Erhalt des Fußwegenetzes in Ziegelhausen im Jahr 2013.

Noch immer und immer mehr ist das Zu-Fuß-Gehen ein wichtiger Beitrag zur Klimawende. Auch in unserer nächsten Umgebung.
Und wir haben einiges erreicht, auch in der Zusammenarbeit mit städtischen Ämtern. Wir haben uns für einige verloren gegangene Fußwege eingesetzt, wie auch für den Erhalt des Leinpfades.

Wir sind inzwischen auf eine Gruppe von ca. 80 Leuten angewachsen, unser Thema ist v.a. das Wegenetz Ziegelhausens, sein Erhalt und vielleicht sogar der Ausbau.